Kourtaliotikos Schlucht

Die dramatische Kourtaliotiko-Schlucht zwischen Koxare und Assomatos sollte man nicht versäumen.....


Kapelle des Heiligen Nikolaos
Die Quellen
Kourtaliotis-Schlucht

Die imposante Schlucht zwischen Koxare und Assomatos gehört zu den interessantesten Schluchten im Bezirk Rethymnon.
Wanderfreunden ist sie nur bedingt zu empfehlen, da sie abwärts Richtung Libysches Meer teilweise äußerst schwierig zu begehen ist.
Deshalb wurde der Beginn der Schlucht mit seinen Quellen ausgebaut um den Besuchern die Möglichkeit zu geben diese mehr oder weniger bequem zu besichtigen.
Der Abstieg erfolgt über mehrere hundert Stufen, die in einem gepflegten Zustand sind. Nur im unteren Teil, kurz vor der Kapelle des Heiligen Nikolaos wird es etwas eng. Hier stören hervorstehende Felswände.

Die Entstehung der fünf Quellen wird dem Heiligen Nikolaos zugeschrieben. Die fünf Öffnungen, aus denen beständig Wasser fließt, symbolisieren die fünf Finger, mit denen der Heilige den Fels berührte, als seine Begleiter vom Durst geplagt wurden...
so zumindest beschreibt es die Legende.

Die Schlucht ist ganzjährig geöffnet. Nur der Übergang zum alten Wanderweg wird in den Wintermonaten wegen der Wassermengen, die der Fluss mit sich führt, für die Öffentlichkeit gesperrt.

Abstieg und Aussichtsplateau hingegen sind jederzeit erreichbar.
So kann man dieses Naturschauspiel auch in den Wintermonaten bewundern.

Nahe dem beschilderten Abstieg gibt es mittlerweile ausreichend Parkbuchten.
An der Strasse, die sich durch die Schlucht windet, gibt es zwei weitere Aussichtspunkte, die einen Blick auf die Schlucht erlauben.
Kapelle des Heiligen Nikolaos Kourtaliotis-Schlucht Kapelle des Heiligen Nikolaos